Index
i
Forrer Kuhn

Till Forrer und Severin Kuhn dokumentieren Architektur mit Fotografie und Film

 

Till Forrer wohnt und arbeitet seit seinem Fotografiestudium in Zürich. +41 79 784 82 03  www.tillforrer.com

 

Severin Kuhn Severin Kuhn, geboren 1983 in Aarau, studierte visuelle Kommunikation mit Vertiefung in Video an der Hochschule Luzern – Design und Kunst. Seit 2009 ist er selbständiger Kameramann und Filmemacher  in den Bereichen Dokumentarfilm, Kunst und Architektur. Er lebt und arbeitet in Zürich. www.severinkuhn.ch

 

Badenerstrasse 288, 8004 Zürich, Switzerland,  kontakt@forrerkuhn.com

Wohnüberbauung Südstrasse, Zürich-Seefeld 2020, Esch Sintzel Architekten

Nicht die Sicht auf den fernen See, sondern der Blick in die nahen Bäume machen den besonderen Reiz dieses Ortes aus. Ein umlaufendes Bandfenster öffnet deshalb alle Wohnräume zum Garten. mehr

Polizei- und Justizzentrum, Zürich 2022, Theo Hotz Partner
Mit dem Bau des Polizei- und Justizzentrums (PJZ) entsteht auf dem Areal Güterbahnhof in Zürich Aussersihl-Hard ein Kompetenzzentrum für die Bekämpfung von Kriminalität. Wir begleiten den Bauprozess seit 2017 mit Film und Fotografie. mehr

Neubau Wohnhaus Gais, 2019, Forrer Stieger Architekten
Einfamilienhaus in Gais (Appenzell Ausserrhoden) mehr

Alterswohnung Schönegg, Brugg  2020, Fugazza Steinmann Partner

Zu dem bereits sanierten Hochhaus wurden vier dreigeschossige Neubauten zu einer hofbildenden Figur gruppiert. mehr

Wohnüberbauung Zollstrasse-Ost, Zürich 2019, Esch Sinzel Architekten
Der Rhythmus des Zugverkehrs sowie die wechselnden Licht- und Schattensituationen spielen für die Wahrnehmung des zu den Geleisen hin stark aufgefächrten Baus eine zentrale Rolle. Der Bau spielt mit dem bewegten Blicken aus den fahrenden Zügen und seine Wohnungen mit der Raumwahrnehmung des Besuchers. Projekt. Filme.

Manegg Mitte, Zürich-Wollishofen, 2016–2022, Neff Neumann

Neubau Wohnüberbauung mit 250 Eigentums- und Genossenschaftswohnungen mehr

Hotel Falkenburg, St. Gallen  2019, Forrer Stieger Architekten

Nach einem Brandfall im Januar 2017 wurde das Innere der denkmalgeschützten Falkenburg aus dem Jahre 1498 zerstört. Das gesamte Gebäude wurde bis auf die Grundstruktur rückgebaut, die gewölbte spätgotische Bohlenbalkendecke konnte erhalten werden. In enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege wurden drei Doppel- und ein Einzelzimmer, sowie ein mutlifunktioneller Raum für Seminar- und Apéroanlässe geplant und ausgeführt. mehr

Neubau Wohnhaus Werkheim Uster, Uster 2019, Bee Ronner Architekten 

Das neue Wohnhaus des Werkheims Uster bietet ab 2019 in 13 Wohneinheiten Platz für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung. mehr

Villa Le Lac, Corseaux 1924, Le Corbusier und Pierre Jeanneret
Die Villa «Le Lac» ist ein Meisterwerk aus Erfindungsgabe und Funktionalismus – ein Architekturmanifest das bereits die Kernaussagen des in den zwanziger Jahren entwickelten Programms von Le Corbusier für die renommierten «Weissen Villen» enthält. Dieses Labor der Moderne zählt zu den persönlichsten und erfinderischsten Werke des Architekten. Hier gehts zum Film in voller Länge: A VISIT TO THE «PETITE MAISON»

Innenausbau HAVAS Village, Zürich  2018, Bee Ronner Architekten

Die Liegenschaft wurde 1908 vom Architekten J.J. Weilenmann erstellt und steht als Teil einer Blockrandbebauung prominent an zentraler Lage im Kreis 4 in Zürich. mehr